Partenkirchen erleben e.V.  
Verein zur Verschönerung und Belebung von Partenkirchen

Der Rathausplatz

Das Rathaus wurde nach der Zusammenlegung der beiden Ortsteile Garmisch und Partenkirchen im Jahr 1935 gebaut. Schon vor Beginn des Ersten Weltkrieges wurde über die Gründung einer gemeinsamen Stadt Werdenfels gesprochen. Letztlich die Ortswahl des Rathauses am einst leeren Platz auf Partenkirchner Flur ergab viel Diskussion, dem die politischen Machthaber in der Landeshauptstadt unter Androhung von Konsequenzen schließlich in 1936 durch die „Zwangsvereinigung“ ein Ende gesetzt hatten.
Am Parkplatz befindet sich eine historische Lock der Zugspitzbahn, eines der ersten Modelle, die die Zugspitze erklommen hat. 1930 nahm die erste Zahnradbahn zum Zugspitzplatt ihren Betrieb auf. Die Gesamtlänge dieser auf 4,8 Kilometer Tunnel-Strecke beträgt 11,5 Kilometer bei einem Höhenunterschied von 1.838 Meter.
Gegenüberliegend befindet sich die bekannte Schnitzschule, besser gesagt Schule für Holz und Gestaltung, mit sehr sehenswerten Ausstellungsräumen. Die Schulen für Holz und Gestaltung wurden vor gut 140 Jahren von Prof. Michael Sachs als Gewerbeförderung gegründet. 
Im Vorgarten der Schnitzschule steht eine Majolika-Gartenfigur von Josef Wackerle, der u. a. durch seine Tätigkeiten bei der Porzellan Manufaktur Nymphenburg und seinem Beitrag bei der Brüsseler Weltausstellung bekannt geworden ist. Mehr zu Wackerle erfahren Sie auch im Werdenfels Museum in der Ludwigstraße.